Warum ich XinXii als Distributor fürs E-Book Self-Publishing nutze

Ich habe in einem vorherigen Beitrag schon einmal über meine Gedanken zur Wahl des Distributionskanals für Self-Publishing allgemein geschrieben. Dieses Mal möchte ich ein wenig zum Distributor XinXii schreiben, den ich nutze. Um eines direkt vorweg zu nehmen: Nein, XinXii hat diesen Beitrag nicht beauftragt. Ich denke aber, dass es angebracht ist, auch einmal darüber zu schreiben, wenn man zufrieden mit einer Leistung ist.

Den ersten Kontakt hatte ich Ende 2013, als ich – völlig unerfahren zu diesem Zeitpunkt – auf der Suche nach Möglichkeiten zum E-Book-Publishing war. Ich kann noch nicht einmal mehr genau sagen, wie ich auf XinXii aufmerksam geworden bin, aber soweit ich mich erinnere, war es damals der erste (und einzige?) Anbieter, den ich gefunden habe, der zum erschwinglichen Preis eine ISBN im Paket hatte.

Was mir bereits am Anfang positiv aufgefallen ist, war, dass die Kommunikation schnell und persönlich war. Ich hatte mein E-Book im .odt Format nicht vernünftig angelegt, so dass bei der Umwandlung meine Formatierung nicht so war, wie ich gedacht hatte. Dass dies mein Fehler war und nicht an den XinXii-Mitarbeitern lag, habe ich schließlich bei mehreren (vergeblichen) Versuchen herausfinden müssen, das E-Book selbst zu erstellen. Nach einiger Mühe hatte ich es schließlich geschafft, das E-Book selbst ins epub Format umzuwandeln, so dass es meinen Vorstellungen entsprach, und war positiv überrascht, wie problemlos meine laienhaft erstellte Datei dann (nach Validierung und Impressumskorrektur) als Basis für die weitere Umwandlung und Verteilung verwendet wurde.

Anschließend habe ich eine ganze Weile keinen Bedarf an Support gehabt, was sich jedoch vor einigen Wochen geändert hat: Ich wollte eine Preis-Aktion für mein E-Book durchführen. Die Abstimmung mit dem Distributionsteam hat dabei sehr gut funktioniert. Aufgrund von ein paar Problemen bei Online-Shops, welche die neuen Preise (bei der Erhöhung nach der Aktion) nicht zeitnah übernommen hatten, musste ich mehrfach mit dem Team kommunizieren. Dabei konnte ich mich von dem freundlichen und engagierten Umgang mit mir als Autor überzeugen, obwohl ich vermutlich zu der Zeit schon mehr Umstände gemacht hatte, als die meisten anderen Autoren auf der Plattform.

Vor wenigen Tagen habe ich unerwartet eine Anfrage eines Verlages erhalten, der mein Buch gerne neu veröffentlichen will. Das bedeutet natürlich, dass der Vertrieb über XinXii umgehend eingestellt werden muss. Da ich gerade erst vollmundig (*g*) angekündigt hatte, im November eine überarbeitete Version des Buches zu verteilen, hatte ich ein schlechtes Gewissen. Die Reaktion der Mitarbeiter war jedoch in keiner Weise negativ. Stattdessen haben sie mir sogar bereitwillig dabei geholfen, das Entfernen aus den einzelnen Shops sinnvoll zu planen (manche sind da schneller als andere).

Die letzten Wochen haben mich aufgrund der persönlichen Betreuung davon überzeugt, dass es die richtige Entscheidung ist, auch das nächste Buch (das wieder im Self-Publishing erscheint) via XinXii verteilen zu lassen. Auch wenn das bedeutet, dass ich ein paar % Provision weniger verdiene als beim ein oder anderen Konkurrenten, oder als wenn ich Amazon selbst bedienen würde, ist es mir das wert.

Mir ist klar, dass der ganze Beitrag für einige Leser wie eine einzige Werbebotschaft klingen mag, aber als Autor freue ich mich ja genauso über eine positive Rezension eines Buches. Warum also nicht selbst einmal einen Dienstleister „rezensieren“, wenn man zufrieden ist?

Zum Schluss noch einen besonderen Dank an meine regelmäßige Ansprechpartnerin (ich denke, sie weiß, wer gemeint ist 😉 ).

Liebe Grüße
Jannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.