Interview mit der Rheinzeitung

Nachdem sich wieder eine ganze Zeit nichts großartig getan hatte, bekam ich vor etwa zwei Wochen tatsächlich eine positive Rückmeldung von der Rhein-Zeitung. Mein Buch und ich als Autor sollen vorgestellt werden.

Heute hatte ich schließlich einen Interviewtermin mit einer wirklich netten Mitarbeiterin der Zeitung (Frau Schröder), die viele Fragen zu mir, der Frauenkammer und meinen geplanten Projekten gestellt hat. Über eine Stunde habe ich mit ihr in einem Cafe in der Innenstadt gesessen. Vor dem Termin war ich zugegebenermaßen ziemlich nervös, doch das war völlig unbegründet. Alles lief ganz locker ab und ich habe mich in zu keiner Zeit unwohl gefühlt.

So lange es bis zu diesem Termin gedauert hat, so schnell geht es jetzt mit dem Artikel. Schon übermorgen soll er in der Zeitung sein. Etwa 100 Zeilen werden es, wenn ich richtig verstanden habe. Viel mehr als ich erwartet hätte.

Bei Mira sind es übrigens inzwischen über 270 Seiten und immer noch sehe ich kein Ende. Meine ursprüngliche Schätzung von 280 bis 300 Seiten kann ich getrost vergessen. Es werden wohl eher 320 bis 350.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.